Gesundheitliche Wirkungen der UV-Strahlung

Die Bestrahlung der menschlichen Haut mit solarer oder künstlicher UV-Strahlung kann sowohl gesundheitsfördernde als auch schädigende Effekte hervorrufen. Das Auftreten dieser erwünschten und unerwünschten Effekte hängt von der spektralen Zusammensetzung der Strahlung, der Dosis sowie der Häufigkeit der Anwendung ab. Für die Bewertung künstlicher Bestrahlungsquellen sind alle möglichen gesundheitlichen Effekte gegeneinander abzuwägen.

 

Das UV-Erythem als Symptom stellt sich als eine akute Entzündung der menschlichen Haut als Folge einer zu hohen UV-Bestrahlung ein. Diese klinisch auch als erythema solaris oder dermatitis solaris bekannte Wirkung ist die bekannteste physiologische, reversible Reaktion der Haut auf Strahlung im gesamten UV-Spektrum. In Abhängigkeit von der Erythemdosis kann die Reaktion der Haut dabei von einem leichten Sonnenbrand bis zu schwersten Verbrennungen reichen.

 

Die Bewertung der spektralen Bestrahlungsstärke mit dem Wirkungsspektrum des UV- Erythems nach DIN /1/ und die numerische Integration über die Wellenlänge ergibt die erythemwirksame Bestrahlungsstärke:


Download de PDF om verder te lezen